Kaffeevollautomat ohne Milchaufschäumer

Wird kein großer Wert auf Milch zum Kaffee gelegt, kann ein Kaffeevollautomat ohne Milchaufschäumer gekauft werden. Dieser ist meist etwas günstiger erhältlich.



Die meisten Kaffeevollautomaten wollen heutzutage flexibel sein. So sollen sie nicht nur Espresso herstellen können, sondern auch Latte Macchiato oder Cappuccino. Für diese und weitere Kaffeespezialitäten ist Milch vonnöten. Entweder als Haube oder zum Mischen. Wer aber nur relativ schlichten Kaffee trinken möchte, der braucht natürlich keinen Milchaufschäumer.

Damit entfällt natürlich auch die aufwendigere Reinigung, die durch einen integrierten Aufschäumer anfallen würde. Für Genießer, die so wenig Arbeit wie möglich mit ihrem Kaffeevollautomat haben möchten, ist dies also ein weiterer Pluspunkt. Zudem muss keine Acht auf den Milchbehälter gegeben werden. Gerade im Sommer verdirbt die Milch schnell und ist darauf angewiesen, nach der Nutzung in den Kühlschrank gestellt zu werden. Nichts ist ärgerlicher als verdorbene Milch im Kaffee zu haben.

Der größte Vorteil, wenn man einen Kaffeevollautomaten ohne Milchaufschäumer kauft, ist die preisliche Ersparnis. Die Maschinen ohne diese Funktion kosten oftmals 100-200 Euro weniger, wobei dies natürlich auch von der Marke und dem Modell abhängig ist. Fakt ist, dass die dafür benötigte Technik wegfällt und die Maschine so günstiger angeboten werden kann.

Möchte man eventuellem Besuch die Möglichkeit geben, ein Kaffeemilchgetränk zuzubereiten, kann ein Milchaufschäumer gekauft werden, der mit einer Batterie betrieben wird. Dieser kostet nur ein paar Euro und macht einen akzeptablen Schaum.

Möchte man auf den Milchaufschäumer verzichten, sollte man sich überlegen, ob nicht auch die Anschaffung einer einfachen Kaffeemaschine reichen würde. Denn wesentlich mehr kann ein Kaffeevollautomat dann auch nicht mehr. Sie eignen sich eher für diejenigen, die eben auch Cappuccino und Co. trinken möchten. Auch die normalen Maschinen können Kaffeebohnen frisch mahlen und sind dennoch um einiges günstiger als ein Kaffeevollautomat. Hierbei ist die Vorüberlegung, was genau man für den Alltag braucht, sehr wichtig, da sie einige hundert bis tausend Euro bei der Anschaffung ausmachen kann.

No tags for this post.